Gaggenau - Ausblick von oben...Gaggenau - Ausblick von oben...Heute Abend sind Winni und ich in Gaggenau gelaufen und haben ein kleines Höhentraining gemacht.
Die Strecke entsprach fast der, des Mercedes Benz Lauf in Gaggenau.
Gefühlt haben wir uns beide wesentlich besser als beim damaligen Wettkampf.
Der Puls war auch im grünen Bereich.
Da das Stadion schon geschlossen war, konnten wir nur den Bergpfad laufen.
2 Runden sind wir normal gelaufen und die dritte Runde umgekehrt.
Gegen Ende sind wir dem Pfad noch etwas weiter nach oben gefolgt.
Insgesamt haben wir 293,3 Höhenmeter überwunden, 113,3 Meter mehr als beim Wettkampf.

[ zu den Bildern ]

Als wir uns Ende Februar für Tough Guy entschieden hatten, nahmen wir uns vor in den kommenden 11 Monaten mindesten 500 km zu laufen, um einigermaßen vorbereitet zu sein. 45 km pro Monat sollten selbst von Ab-Und-Zu-Läufern zu schaffen sein.

Nun die große Überraschung, wir haben die Hälfte dieses Ziel bereits nach knapp 3 Monaten erreicht. Bei mir waren es im Schnitt 86 km pro Monat (40km mehr als geplant).

Nach den neusten Schätzungen welche sich auf dem aktuellen Monatsschnitt und des wachsenden Trainingspensums, aufgrund des Berlin Marathon, beruhen werden wir die 1000 km bis Ende Januar schaffen.

Das ist doch mal was!
Und vielleicht können wir auch unser Motto halten ...da geht noch was!

Nachdem wir fast 5x täglich von verschiedenen Leute für verrückt erklärt werden, haben wir uns kurzfristig dazu entschlossen, diese Aussage noch einmal zu unterstreichen.
Nach einer für unsere Verhältnisse längeren Bedenkzeit von 24 Stunden, haben wir uns dazu entschlossen, uns für den Berlin Marathon 2008 anzumelden.
Wenn schon Marathon, dann bitte auch der größte und schönste in Deutschland!
Ende September steht nun also Berlin auf dem Programm.
Das wird schon irgendwie klappen...
Das muss es! Denn die Anmeldegebühren sind mit ~100€ schon ziemlich saftig.

Nachdem ich nun endgültig genug von den üblichen Feldwegen hatte, beschloss ich spontan, vergangenen Freitag, mal über die Brücke zu laufen.
Und siehe da, es gibt doch tatsächlich eine Welt hinter den Schienen!
Auf dem ersten Blick sah es dort ziemlich verlassen aus.
Und der Schein trog nicht...
Während man vor den Gleisen auf mindestens einen Jogger pro 10 Minuten trifft, begegnet man dahinter nur 8 Hasen, 2 Fasanen und einen etwas merkwürdigen rum stehenden Mann.
Er hat sich während der ganzen Zeit, die ich auf der anderen Seite verbracht habe, nicht vom Fleck gerührt und mich bei jedem Vorbeirauschen beobachtet.
Nun gut, letzteres beruhte auf Gegenseitigkeit.
Auf jeden Fall weiß ich nun, wo ich Weihnachten mein Bäumchen ordern werde.
Denn neben einem verlassenen Traktorhof, habe ich dort auch eine Christbaumfarm gefunden.

Als ich nach meiner Entdeckungstour die Brücke wieder passierte, hatte ich auch schon wieder 15km rum gebracht.
Also blieb mir nichts anderes übrig, als an meinem neuen Meilenstein, den 20km, zu arbeiten. Mit Erfolg!

Steigungen in GaggenauSteigungen in GaggenauSoeben haben Winni und ich den 10Km Lauf in Gaggenau, bei 28,9°C absolviert.
Wir haben den Lauf vorher zwar unterschätzt, sind mit unserer Zielzeit von 01:01h aber dennoch zufrieden.
Es gab ein paar sehr heftige Steigungen, die ziemlich viel Kraft gekostet haben.
Mein Zitat aus dem Lauf: "Ich hasse Berge! Ich bin Flachländer!".
Das Startfeld war vermutlich nicht ohne Grund so klein.
Mein Puls war jedoch deutlich niedriger, als während der Badischen Meile.
Gegen Ende dachten wir, wir hätten es gepackt und setzten zum Sprint an, leider ging es aber noch eine Runde um die Rennbahn.

Zieleinlauf: Badische MeileZieleinlauf: 19. Badische MeileNach zwei Monaten hartem Training stand am Samstag den 03.05.2008 unser erster Wettkampf auf dem Programm.
Die Badische Meile mit 8,8889 km in Karlsruhe sollte es sein. Als Ziel hatte ich mir eigentlich nur kleiner 60min vorgenommen.

Benny behauptete da geht mehr...

Nach der Anreise per KVV (war im Startgeld mit drin!!) hieß es warten.
Zwei lange Stunde, denn wir wollten ja nicht zu spät sein. Start war um 15:00 bei strahlendem Sonnenschein und 25°C.

Unser Plan war es mit 6 min/km zu laufen. Dass klappte auf dem ersten km sehr gut -> 5:56.
Beim zweiten werden wir langsamer 6:06. Wir kriegen Panik und geben Gas.

Ergebnis km 3 mit 5:51. Die ersten um uns greifen bereits zur Wasserflasche. Uns ging es gut -> km 4 = 5:50.

Mitte Februar kamen Benny und ich auf die Idee uns für Tough Guy 2009 in England anzumelden.
Bei Tough Guy handelt es sich um einen 12km Lauf mit verschiedene Hindernisse die über- bzw. durchquert werden müssen. Zur Belohnung gibt es dann eine Tasse Kakao, Pferdedusche, Rettungsdecke, sowie eine Medaille. Weitere Informationen unter http://www.toughguy.co.uk/

Da wir beide eigentlich nur gelegentliche Läufer sind bedeutet dies das wir im laufe dieses Jahre richtig reinhauen müssen um die entsprechende Kondition aufzubauen. Grobes Ziel sind mindesten 500 Trainings Kilometer zu laufen.